Fußgesundheit alarmierend gefährdet

Studien haben ergeben, dass etwa 60 Prozent der Menschen in unseren Breiten im Laufe ihres Lebens an Fußproblemen leiden. Das ist umso bedenklicher, wenn man sich vor Augen hält, dass fast 96 Prozent der Kinder mit gesunden Füßen zur Welt kommen. Die Natur trägt also wohl kaum eine Schuld an den Fehlentwicklungen, sondern es sind wir Menschen selbst, die diesen so wichtigen Körperteil vielfach wahrlich mit Füßen treten.

Hierbei spielt falsches, unpassendes Schuhwerk eine herausragende Rolle. Es ist kaum zu glauben, aber Untersuchungen haben gezeigt, dass rund 70 Prozent der Kinder von drei bis sechs Jahren zu kurze Straßenschuhe tragen. Bei Haus- oder Heimschuhen geht dieses Manko sogar in Richtung von 90 Prozent. Somit ist es absolut nachvollziehbar, dass bereits etwa 40 Prozent der 16-jährigen unter geschädigten Füßen leiden.

So sind Beeinträchtigungen bis zur Hüfte und zum Becken vorprogrammiert und können uns lebenslang begleiten. Um dem vorzubeugen, muss den Schuhen schon von Kindesbeinen an mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Dabei bedingen sich Fußgesundheit und Qualität gegenseitig. Passgenaues, hochwertiges Schuhwerk trägt sich nicht nur gut, sondern uns auch besser durchs Leben und ist deshalb am besten für gutes und entspanntes Gehen.

Die Qualität am Fuß muss sich somit entscheidend verbessern. Minderwertiges Schuhwerk gehört aus gesundheitlichen Gründen nicht an unsere Füße. Wir alle sind gefordert, auf Schuhqualität zu achten – schon bei den Kindern. Weitere Infos unter www.schuhmie.de im Internet oder auf der App http:// schuhmie.appyourself.net, wo sich alles um Füße, Schuhe und Schuhmacher dreht und man viele Tipps und Infos findet.