Bodenhaftung ein Leben lang

Die einen sagen, es seien 140.000, die anderen sprechen von 180.000. Gemeint sind die vielen Kilometer, die der Mensch im Laufe seines Lebens zu Fuß unterwegs ist. Die genaue Strecke liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen, aber man kann davon ausgehen, dass wir die Erde in unserer Lebenszeit im Schnitt etwa viermal auf „Schusters Rappen“ umrunden. Auf diesem langen Weg tragen wir in unseren Breiten in der Regel Schuhe.

Dass die Füße dafür wahre Wunderwerke der Natur sein müssen, versteht sich von selbst: 28 Knochen, 31 Gelenke, 29 Muskeln und 50 Bänder sorgen im besten Falle dafür, ein Leben lang gut zu Fuß zu sein und stets Bodenhaftung zu behalten. Hinzu kommt, dass die Funktionalität der Zehen optimal auf den Gang des Menschen ausgerichtet ist. Die Anatomie des Fußes sorgt für gutes Gehen, den aufrechten Gang und gibt Halt sowie Gleichgewicht.

Über Schuhe denken wir in dem Zusammenhang oft erst dann nach, wenn die Füße Probleme bereiten. Experten meinen zwar, es sei am besten, barfuss zu gehen, doch den Schuhen kommt eine herausragende Rolle zu, weil barfuss in Mitteleuropa eher die Ausnahme ist. Passendes, bequemes und gesundes Qualitäts-Schuhwerk ist vom Laufen lernen bis ins hohe Alter deshalb das Beste, was man für die Lebensleistung seiner Füße tun kann.

Qualitätsschuhe sind ihren Preis wert, denn den Füßen geht es in ihnen am besten. Sie haben außerdem eine lange „Laufzeit“, die durch die Reparatur beim Schuhmacher noch verbessert wird und für Nachhaltigkeit sorgt. Dass die Qualität am Fuß unsere millionenfachen Schritte unterstützt, sollten wir beim Schuhkauf nie vergessen. Unter der Adresse www.schuhmie.de gibt es im Internet weitere gute Tipps rund um Fuß und Schuh.