Gesunde Füße ertragen uns

Es gibt zahlreiche Aussagen und Redewendungen, die mit dem Fuß zu tun haben. Wenn etwas rundum zufrieden stellend ist, dann hat es „Hand und Fuß“. Wem auch längere Gänge, Läufe oder Wanderungen nichts ausmachen, der ist in der Regel „gut zu Fuß“. Und wer mit seinem Gehapparat besonders geschickt und trickreich umgehen kann, neigt zum „Fußball“.

Füße sind jedoch viel mehr, denn auf ihnen lastet vom ersten bis zum letzten Schritt das ganze Körpergewicht, egal, ob der Mensch nun klein, groß, dick oder dünn ist. Deshalb ist es so immens wichtig, dass die Füße gesund sind, denn nur dann sind sie in der Lage, uns ein Leben lang im wahrsten Sinne des Wortes zu (er)tragen.

Es ist kaum zu glauben, aber an einem ganz normalen Tag gehen wir durchschnittlich etwa 10.000 Schritte. Rechnet man das auf 50 Lebensjahre hoch, so sind wir in dieser Zeit mehr als 182 Millionen Schritte unterwegs. Über unsere Füße denken wir in dem Zusammenhang oft erst dann nach, wenn sie Probleme bereiten und ihre Gesundheit krankt.

Grundsätzlich meinen Experten, dass es am besten für die Füße sei, barfuss zu gehen. Da diese Gangart in unseren Breiten jedoch eher die Ausnahme ist, kommt der Fußbekleidung eine herausragende Rolle zu. Passendes, bequemes und qualitativ hochwertiges Schuhwerk ist vom Laufen lernen bis ins Alter das Beste, was man für die Gesundheit seiner Füße tun kann.

Qualitätsschuhe sind ihren Preis wert und machen sich vielfach bezahlt, denn unsere Füße fühlen sich in ihnen am wohlsten. Sie haben außerdem eine längere Laufzeit, was durch die Reparatur beim Schuhmacher-Fachbetrieb noch verbessert wird. Und dass Qualität am Fuß nachweislich gesundheitsfördernd ist, sollten wir beim Schuhkauf nie vergessen. Unter der Adresse www.schuhmie.de gibt es im Internet weitere gute Tipps rund um Fuß und Schuh.