Das aktuelle Schuh-Thema:

Qualität am Fuß groß in Mode

Die Zeiten der Schuhe  als Wegwerfartikel eines fehlgeleiteten Konsums sind zwar nicht vorbei, aber sie bekommen jetzt Konkurrenz. Die Qualität am Fuß ist wieder mehr in Mode. Viele Konsumenten wollen und können es sich auf die Dauer nicht leisten, zu kaufen und wegzuwerfen. Zwar tönt es in Werbespots immer noch von Rabatten ohne Ende, aber ein neues Schuh-Bewusstsein wird dadurch letztlich nicht zu verhindern sein. Gut so!

Sicher, qualitätsbewusste Kunden bringen ihre Schuhe schon immer zum Schuhmacher, aber im Umfeld veränderter Werte und Sichtweisen steigt ihre Zahl merklich an. Mehr und mehr Menschen erscheint die Reparatur von Qualitätsschuhen bedeutend sinnvoller zu sein, als Billigschuhwerk zu kaufen und es nach kurzer Zeit verschlissen wegzuwerfen. Dafür ist den Leuten ihr schwer verdientes Geld auf die Dauer einfach zu schade.

Damit schließt sich der Kreis, denn ein Umdenken beim Schuhkauf heißt auf dem Weg zu mehr Qualität natürlich auch: Ich hab’s kapiert – Schuhe werden repariert! Und obwohl der Begriff Umweltschutz in unser aller Leben eine Hauptsache ist, gibt es ihn bei der Reparatur von Schuhen quasi als „Nebeneffekt“. Die Erklärung dafür ist einfach, weil reparierte Schuhe in Gebrauch bleiben, nicht weggeworfen werden und die Umwelt durch Müllvermeidung auf diese Weise automatisch entlasten.

So gesehen ist modische Qualität am Fuß zu jeder Jahreszeit angenehm, innovativ und richtungsweisend. In dem Zusammenhang von Schuhreparatur zu sprechen, ist also von Natur aus sinnvoll. Wer darüber hinaus mehr über Schuhe und ihre Behandlung wissen möchte, sollte einfach www.schuhmie.de im Internet aufrufen, denn dort gibt es Infos, News und gute Tipps aus erster Hand.


Bei Abdruck 1 Beleg erbeten.